Konfus oder Konzept?

Wie dich, in vier Schritten, ein klares Konzept zum Erfolg führen kann!

Immer wieder stelle ich in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden fest, dass die Erstellung einer Website viel mehr ist, als bloße Gestaltung und die Eingabe von Informationen. In den meisten Fällen gibt es viele wunderbare Ideen und Wünsche, die zukünftige Selbstständigkeit betreffend, aber auch ein großes Durcheinander im Kopf, was die Darstellung der Angebote im Außen betrifft.

 

Da ich selber schon seit Jahren mit den Peter Hess®-Klangmethoden diverse Unternehmen erfolgreich aufgebaut habe, kenne ich diese Herausforderungen zu genüge und es macht mir viel Freude unsere Kunden mit meinen Erfahrungen zu unterstützen.

 

Mit der Entwicklung deines Konzeptes ordnest du vorab deine Gedanken. Du findest systematisch heraus, was du eigentlich willst und triffst dadurch bereits wichtige Entscheidungen. Wenn du dann anfängst, deine Ideen umzusetzen, reicht ein Blick auf deine Notizen – und schon weißt du, was der nächste Schritt ist.

 

Letztlich ist ein Website-Konzept soetwas wie ein Grundriss für ein Haus: Es definiert, was wo sein soll und wie die perfekte Website für dein Business aussieht. Wenn dieses Fundament einmal steht, wirst du auch in deiner Außendarstellung wesentlich klarer vermitteln, was du anbietest. Und das trägt maßgeblich zu deinem Erfolg bei!

 

 

Schritt 1: Sammele Ideen

Im ersten Schritt geht es um das Wichtigste für dein Website: Die Inhalte, die auf deiner Seite später nicht fehlen sollen und für deine Besucher interessant sind. Mache ein Brainstorming in Form einer Mindmap und schreibe alles auf, was dir einfällt. Verbinde dann zusammenpassende Begriffe.

 

 

Vielleicht hast du deine Inhalte schon größtenteils beisammen. Vielleicht bist du aber auch noch auf der Suche, welche Themen, Texte und Bilder für dich wichtig sind. Denke frei heraus und schreib alle Themen, Begriffe und Ideen auf, die dir einfallen. Besonders gut funktioniert das natürlich, wenn wir es zusammen machen. Aber auch wenn du es alleine erarbeitest ist diese Vorgehensweise schon eine große Hilfe!

 

Was auch hilft, ist ein Blick auf andere Webseiten, die in einer ähnlichen Brange arbeiten wie du: Welche Inhalte präsentieren deine Wettbewerber ihren Besuchern? Was gefällt dir und was würdest du anders machen? Eine kurze Konkurrenzanalyse kann sehr aufschlussreich sein.

 

 

Tipp:

Es kann sehr hilfreich sein, jede deiner Ideen auf eine Karteikarte oder ein Post-it zu schreiben und diese auf dem Boden oder auf einer Wand zu verteilen, sodass du alles auf einmal im Blick hast. Oder erstelle ganz einfach eine “Mindmap” auf einem Blatt Papier.

Im nächsten Schritt werden wir diese Ideen ordnen.

 

 

Schritt 2: Nach Themen gruppieren

Sind all deine Notizen vor dir ausgebreitet, kannst du damit beginnen, deine Ideen und Konzepte in verschiedene Gruppen einzuteilen. Aus diesen Gruppen werden später die einzelnen Unterseiten deiner Website.

 

Hast du beispielsweise als Punkte “Basis Klangmassage”, “Individuelle Klangmassage” und “Rückenklangmassage” aufgeschrieben, kannst diese drei Punkte gut in die Gruppe für den Menüpunkt „Peter Hess®-Klangmethoden“ oder „Meine Angebote“ packen.

 

 

 

Schritt 3: Erstellen einer Gliederung der Seiten

Nachdem du deine Seiteninhalte zusammengefasst hast, ist es an der Zeit, diese Informationen in ein gut lesbares Format zu übertragen. Ich persönlich finde Listen oder Aufzählungszeichen besonders übersichtlich, um den Aufbau deiner Website zu visualisieren:

 

- Startseite

 

- Peter Hess®-Klangmethoden

  • Basis Klangmassage
  • Individuelle Klangmassage
  • Rückenklangmassage

- Autogenes Training

- Über mich

usw.

 

Beschränke dich auf fünf bis sieben Hauptseiten für deine Website. Mehr Informationseinheiten kann ein Mensch auf einmal nicht verarbeiten.

 

Es gilt die Faustregel: Deine Besucher sollen alles, wonach sie suchen, mit maximal drei Klicks finden. Mit jedem zusätzlichen Klick riskierst du, dass deine Nutzer ihre Suche abbrechen und sich anderswo umsehen.

 

 

Schritt 4: Gehe ins Detail

Hast du deine Gliederung erstellt, solltest du zu jeder Seite notieren, welche Inhalte und Informationen du dort jeweils platzieren möchtest.

Wichtig ist hierbei zu berücksichtigen, dass die Besucher deiner Seite eher ungeduldig sind. Die Regel lautet: viele interessante Bilder und wenig, aber aussagekräftiger, Text.

 

Zusammenfassung

Ganz kurz gesagt: Ein gutes Konzept ist die Basis deines Unternehmens! Mit einer klaren Struktur und einer ausgereiften Idee, welche Inhalte du auf welchen Unterseiten präsentieren möchtet, wird deine Website hochwertig aussehen.

 

Außerdem gibt ein klares Konzept ein gutes Gefühl: Denn was gibt es Schöneres, als gut vorbereitet zu sein?

 

 

Und wenn du dir Unterstützung bei all diesen Prozessen wünscht, bin ich, gemeinsam mit meinem Marketingteam, natürlich gerne für dich da!

 

Herzliche Grüße

Anna Avramidou

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Anmeldung für den SoundWorld Newsletter



Meine Empfehlungen:



Folge uns auf facebook

SoundWorld

Anna & Nikolaos Avramidis

Gartenkamp 7

48465 Schüttorf

Telefon: 05923-7819095

E-Mail: soundworld.marketing@gmail.com

 

 

In Kooperation mit:

 

 

.