Erfolgreich mit Klang arbeiten, Anna Avramidou im Gespräch mit Peter Hess

Frage: Was waren deine ersten Erlebnisse mit der Klangarbeit?

 

Bevor ich nach Nepal gegangen bin, habe ich schon angefangen Seminare in Volkshochschulen zum Thema Radiästhesie zu geben. In diesem Bereich habe ich auch mit Ärzten und Heilpraktikern zusammengearbeitet. Ich habe die Radiästhesie zur Selbsterfahrung eingesetzt, aber auch um sie an anderen Menschen anzuwenden. Dann haben wir, z.B. durch biodynamische Massagen, Blockaden im Körper gelöst. Aus Nepal habe ich dann Klangschalen mitgebracht und wir haben begonnen, diese auf den Körper zu setzen. Dabei haben wir beobachtet, dass sich das Befinden der Menschen nach solch einer Behandlung sehr stark verbessert hat.

 

Frage: Hattest du zu diesem Zeitpunkt schon das Ziel, die Klangmassage als Methode in Deutschland aufzubauen?

 

Nein, das hatte ich überhaupt nicht. Zunächst einmal habe ich 80kg Klangschalen mit mir herumgetragen und habe einfach geschaut, was als Nächstes auf mich zukam.

Natürlich war ich von der Wirkung der Klangschalen sehr

überzeugt und habe so zunächst einmal viele Erfahrungen

gesammelt. Heute würde man das Actionlearning (learning

by doing) nennen.

 

Was wirklich wichtig ist, ist der Spaß an der Arbeit und die Überzeugung, mit

der ich an die Arbeit gehe.

 

 

Welche Strategien würdest du heute als erfolgreich bezeichnen und was würdest du heute anders machen?

 

Es gibt nichts, was ich heute anders machen würde. Es kam alles, wie es kommen sollte, und es ist alles langsam gewachsen. Was wirklich wichtig ist, ist der Spaß an der Arbeit und die Überzeugung, mit der ich an die Arbeit gehe. Die Menschen, die die Ausbildung in der Klangmassage gemacht haben, wissen wovon ich spreche. Es geht nicht darum mit der Methode nach außen zu gehen, um reich zu werden. In diesem Fall nützen auch die besten Strategien nichts. Zentral ist die Intention, mit der ich diese Arbeit mache. Planung kann unterstützend sein, aber nicht mit der Zielsetzung möglichst viel Geld zu schöpfen. Das Geld wird in dem Moment kommen, in dem ich authentisch in dem bin, was ich tue. Dann kommt der Erfolg von allein.

 

Kannst du dich noch an deine ersten Schritte erinnern, die du zu deinem ersten Seminar gegangen bist?

 

Ich hatte das Glück, dass ich auch vorher schon Seminare zu anderen Themen gegeben habe. Ich habe dann versucht Leute für die Klangmassage zu interessieren, in deren Arbeits- oder Lebensbereich diese Methode passen könnte. Das waren damals z.B. die Physiotherapeut/innen. Ich habe sie eingeladen ihre Patienten mit in die Seminare zu bringen und so haben diese die ersten Klangmassagen bekommen. Da die Methode sehr wirksam ist, kamen mit der Zeit dann immer mehr Physiotherapeuten/innen in meine Seminare. Und so ging es dann von Menschen, die einfach etwas für sich tun wollten, mehr und mehr zu den Fachleuten über. Und sie erkennen den Wert sofort, wenn sie mal eine Behandlung bekommen. Herausgehen – vorstellen – zeigen. Und das bei jeder Gelegenheit. Sehr offen sind auch Yogagruppen, Tai Chi-Gruppen usw.. Besonders interessiert sind oft auch Fastengruppen. Es gibt viele Teilnehmer die haben irgendwann mal Reiki gemacht. Auch dazu passt der Klang gut.

 

Was möchtest du den Menschen, gerne mit auf den Weg geben, die sich mit den Peter Hess®-Klangmethoden selbstständig machen möchten oder es bereits sind ?

 

Fang einfach an. Warte nicht darauf bis irgendetwas perfekt wird. Der Klang wird dir immer Sicherheit geben. Außerdem kannst du nur so merken, wo es noch etwas zu verbessern gibt, und kannst es auch tun. Vor ca. 20 Jahren war ich mal als Patient in der Buchinger Klinik. Am Ende hat mit die Krankenhausleitung 20 Klangschalen abgekauft.

                                                                                                                      

 

Wo immer ich auch bin, und wenn ich am Nordpol bin (wo ich aber, nebenbei bemerkt, noch nie war), habe ich eine Klangschale dabei, und dann kommt sie auch zum Einsatz.

Weitere Informationen findet Ihr auch auf der Website des Europäischen Fachverbandes für Klang-Massage-Therapie e.V.

Und auf der Seite des Peter Hess® Instituts

Kommentar schreiben

Kommentare: 0